19.09.2018

Nutzen Sie das ZKS-Ausbildungsangebot!

Durch den Swisslos Sportfonds des Kantons Zürich erhalten die Vereinsmitglieder FVRZ bis zu 50 % Vergünstigung auf die Weiterbildungskurse des Zürcher Kantonalverbandes für Sport (ZKS).

12.09.2018

Schiedsrichterwerbung: Der FVRZ unterstützt Sie!

Es ist dem FVRZ ein grosses Anliegen, die Vereine bei der Gewinnung neuer Kandidatinnen und Kandidaten zu unterstützen.

05.09.2018

17. FVRZ-Gala

Ein Dankeschön-Anlass für die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit der 176 Vereine des Fussballverbandes Region Zürich (FVRZ).

Fussballverband Region Zürich

Den Ehrgeiz reflektieren

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
bfoxli@bluewin.ch
  

Sport ohne Wettbewerbsgedanken und -taten – gibts das überhaupt? Sich mit andern messen und dabei «der Bessere», «der Erfolgreichere» sein ist die Triebfeder allen Tuns. Wer geht schon aufs Spielfeld, um zu verlieren? Wem ists total egal, wenn sein Team nach acht Spielen punktelos die berühmte Rote Laterne in Händen hält? Wer den Fussball einzig als Fitnesskomponente sieht, wäre besser beraten, ein Jahresabo für ein Center dieser Art zu posten.

Der «Gegner» indes ist weit wichtiger, als ihn in der nächsten Partie möglichst klar besiegen zu können. Ohne ihn kann ich – sowohl als Einzelsportler wie mannschaftsgebunden – «meinen» Sport nicht ausüben. Ergo müsste diese Einstellung Vorrang haben: Anstand und Respekt sind immer zwingende Voraussetzungen, um eine einigermassen geordnete Partie über die Fussballbühne bringen zu können. Wenn diese zwei Grundlagen fehlen oder – meist gegen Spielschluss hin, wenn die Müdigkeit ihren Tribut einfordert – wie ungezügelt «abhanden» kommen, sind aufkommenden Auswüchsen Tür und Tor geöffnet.

Auch wenn der Ehrgeiz ebenso zur Grundvoraussetzung eines sportlichen Wettbewerbs gehört – dieser ist bekanntlich pro Individuum höchst unterschiedlich –, tun Sportler gut daran, genau diesen in eine gesunde Balance zwischen Zielen, Machbarem und Unbeeinflussbarem zu bringen. Jede Sportart ist dann, wenn sie – möglichst objektiv – eigen-reflektierend betrachtet wird, eine Persönlichkeitsschulung besten Grades.