Seite per E-Mail empfehlen

Fussballverband Region Zürich - Fussballverband Region Zürich

Finalturnier der Meistergruppen in Bern

Herzliche Gratulation zum Schweizer Meister Titel:
- FC Red Star ZH (Junioren B)
- FC United Zürich (Junioren C)
weitere Informationen

Gratis-Inserate im Football-Pool

Momentan sind rund 150 Inserate aufgeschaltet. Nutzen auch Sie den Gratis-Inseratenpool für die Planung der neuen Saison 2016/17, sei es beispielsweise für das Vereinbaren von Trainingsspielen oder das Finden von Funktionären, Trainern und Spielern.

Im Pool können auch Ausschreibungen für Turniere publiziert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Verlust für den FVRZ, Gewinn für den SFV

Ein herber Verlust für den FVRZ: Sandro Schärer, seit Anfang Jahr als Leiter Projekt Entwicklung Schiedsrichter beim FVRZ angestellt, wechselt per 1. September zum SFV nach Muri. 

Der 28-jährige Fifa-Schiedsrichter Schärer übernimmt beim SFV als Verantwortlicher der «Referee Academy» die Nachfolge von Alain Bieri. Sein Arbeitspensum bleibt – wie beim FVRZ – bei 50 Prozent.

Diese Mutation tut dem FVRZ weh; er versteht jedoch, dass sich Sandro Schärer zum SFV orientiert, wo er seine Schiedsrichter-Karriere noch stärker forcieren kann. Der für den FC Buttikon arbitrierende Spielleiter hat zugesagt, den FVRZ bei Bedarf und nach Möglichkeit weiter zu unterstützen (z. B. «Promoter» an Vereinsanlässen).

Der Fussballverband der Region Zürich sucht nach Lösungen, damit diese wichtige Funktion so schnell wie möglich wieder besetzt werden kann.

    FVRZSFV

        Tolle Cupfinal-Tage

        von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
        bfoxli@bluewin.ch

        Cupfinal – fast ein magisches Wort. Als Kind und Jugendlicher ein absolutes Muss, am damaligen Fixtag Ostermontag vor dem Schwarz-Weiss-Fernseher zu sitzen und die Besten des K.-O-Wettbewerbs zu beobachten. Gar manche freuten sich schon Tage zuvor auf dieses Ereignis.

        Gewiss: Die Affiche «Cupfinal» ist nicht mehr das, was sie einst war. Sie hat an Bedeutung verloren. Dies primär deswegen, weil Fussballübertragungen tagtäglich zu konsumieren sind. Wenn nicht da, dann dort. Klar: jedes Spiel ist anders, hat seine Eigenheit. Aber je mehr man davon sieht, desto grösser wird der Verdacht, dass irgendwie alles zu einem Einheitsbrei verkommen ist. Die Faszination ist – sicher auch altersbedingt – anders geworden. Es ist sowohl ein besonderes Spiel, aber auch eines von vielen.

        Von Donnerstag- bis Samstagabend (24. bis 26. Juni) machten auf dem Klotener Stighag wieder die Kategorienbesten ihre regionalen Cupsieger aus. Dies hatte doch einen ganz anderen Stellenwert. Für viele Teilnehmer bedeuteten die Endspielqualifikationen Höhepunkte ihrer Karriere, auch wenn ihre aktive Fussballzeit noch weiter geht und Hoffnungen auf «noch mehr» bestehen. Erst dann, wenn die Kicker-Pantoffeln definitiv am Nagel hängen und in einer stillen Stunde Rückblicke vorbeiziehen, kommen den ausgetragenen Partien eine Extra-Bedeutung zu.

        Der FVRZ bedankt sich allen, die sich so gut wie überall fair verhalten und zu einem tollen Anlass beigetragen haben. Namentlich dem Gast gebenden FC Kloten und all seinen Helfern einmal mehr ein herzliches «merssi boggu».