Fussballverband Region Zürich

Erfolgreicher CS-Cup für die Zürcher Teams!

Finaltag in Basel: Drei Schweizer-Meister aus dem Kanton Zürich.

Die Schüler/Schülerinnen-Mannschaften des Kantons Zürich konnten am CS-Cup-Finale (Mittwoch, 14. Juni 2017) grosse Erfolge feiern:

  • Alle Mannschaften erreichten mindestens den dritten Rang in ihren Gruppen.
  • 6 Teams (von 13 Kategorien) standen als Gruppenerste im Halbfinal.
  • 3 Teams konnten gar den Schweizermeister-Titel entgegennehmen: 4-United-Mannschaft aus den Schulen Chappelistein/Weinberg (Ottenbach/Zürich), Knaben 6. Klasse-Mannschaft aus dem Chappelistein (Ottenbach) und Mädchen 5. Klasse Hofacker (Zürich)!

Herzliche Gratulation an alle Teams!

Die Hofi-Girls wurden dank ihrer hervorragenden Leistung (27:0 Tore) gar zum Team of the Year ausgerufen:

Kategorie 4-United: 4. Klasse Mädchen Ottenbach (Chappelistein) mit 4. Klasse Knaben Zürich (Weinberg)

Kategorie M5: 5. Klasse Mädchen Zürich (Hofacker)

Kategorie K: 6. Klasse Knaben Ottenbach (Chappelistein)

 

Weitere Informationen des Schweizerischen Fussballverbandes

zurück

Tolle Cupfinal-Spiele

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
bfoxli@bluewin.ch
 

Cupfinal – fast ein magisches Wort. Als Kind und Jugendlicher ein absolutes Muss, am damaligen Fixtag Ostermontag vor dem Schwarz-Weiss-Fernseher zu sitzen und die Besten des K.-O.-Wettbewerbs zu beobachten. Gar manche freuten sich schon Tage zuvor auf dieses Ereignis.

Gewiss: Die Affiche «Cupfinal» ist nicht mehr das, was sie einst war. Sie hat an Bedeutung verloren. Dies primär deswegen, weil Fussballübertragungen tagtäglich zu konsumieren sind. Wenn nicht da, dann dort. Klar: Jedes Spiel ist anders, hat seine Eigenheit. Aber je mehr man davon sieht, desto grösser wird der Verdacht, dass irgendwie alles zu einem Einheitsbrei verkommen ist. Die Faszination ist – sicher auch altersbedingt – anders geworden. Es ist sowohl ein besonderes Spiel, aber auch eines von vielen.

Von Donnerstag- bis Samstagabend, 22. bis 24. Juni, machen auf dem Klotener Sportplatz «Stighag» wieder die Kategorienbesten ihre regionalen Cupsieger aus. Es stehen total 13 Partien an. Für viele Teilnehmer bedeutet die Endspielqualifikationen Höhepunkte ihrer Karriere, auch wenn ihre aktive Fussballzeit noch weiter geht und Hoffnungen auf «noch mehr» bestehen. Erst dann, wenn die Kicker-Pantoffeln definitiv am Nagel hängen und in einer stillen Stunde Rückblicke vorbeiziehen, kommen den ausgetragenen Partien eine Extra-Bedeutung mit dem bekannten «Weisch-na»-Effekt zu.

Der FVRZ bedankt sich bereits vorab bei allen, die sich in allen Belangen fair verhalten und zu einem tollen Anlass beitragen. Namentlich dem Gast gebenden FC Kloten und all seinen Helfern einmal mehr ein herzliches «merssi boggu».