Fussballverband Region Zürich

Dein Online-Vereins-Shop / Deine Clubausrüstung

TAURUS SPORTS AG, langjähriger Ausrüstungspartner (Premium Partner FVRZ), bietet den FVRZ-Vereinen einen kostenlosen Vereins-Shop an.

In nur wenigen Wochen realisiert TAURUS SPORTS kostenlos für dein Team, deinen Verein, deinen ganz persönlichen und eigenen Online-Vereins-Shop! Diese moderne, zeitgemässe und exklusive Plattform bringt deinem Verein und den Vereinsmitgliedern NUR Vorteile!

Vorteile für deinen Verein

  • Der persönliche Online-Vereinsshop ist in die Website deines Vereines integriert!
  • Diese Webshop-Lösung ist für deinen Verein kostenlos!
  • Der Verein spart Zeit und Geld!
  • Der Verein wird mit einer Rückvergütung (Umsatzbeteiligung) belohnt!
  • Der Verein muss keine zeitraubenden Listen führen!
  • Der Verein muss kein Geld verwalten!
  • Der Verein muss kein Material verteilen!
  • Der Verein trägt kein Risiko!
  • Der Verein bestimmt die Club-Ausrüstung! Textilien und Equipment sind personalisiert!
  • Die Clubausrüstung kann das ganze Jahr bestellt werden!
  • Keine Mindestmengen erforderlich!
  • Das ganze Jahr Spezialpreise! Gilt bereits für 1 Stück!

Vorteile für das Vereinsmitglied

  • Das Vereinsmitglied bestellt seine persönliche Clubausrüstung selbständig!
  • Das Vereinsmitglied kann seine Clubausrüstung, auf Wunsch, mit seinen Initialen oder Nummer individuell personalisieren lassen!
  • Das Vereinsmitglied platziert seine Bestellung bequem und unkompliziert im Vereins-Shop!
  • Das Vereinsmitglied gelangt mit wenigen Klicks zu seiner personalisierten Ausrüstung!
  • Das Vereinsmitglied bestellt bei seinem Verein!
  • Das Vereinsmitglied unterstützt seinen Verein!
  • Das Vereinsmitglied bestimmt die Lieferart! Abholung oder Lieferung nach Hause!

Erfahre jetzt mehr über dieses Tool, teste TAURUS SPORTS und hole dir noch heute, unverbindlich, deinen GRATIS VEREINS-SHOP!

Persönliche Beratung:  Michi Kärcher, TAURUS SPORTS: (Mail: m.kaercher@taurussports.ch / Telefon: +41 (44) 800 70 70)

zurück

Rückgaberecht ausgeschlossen

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
bfoxli@bluewin.ch
  

Soll ich oder doch nicht? Ein Comeback in der Mitte zwischen Ü60 und U70? Wenn, dann müsste ich vorab wirklich mal ein MRI machen lassen von den Scharnierteilen zwischen Ober- und Unterschenkel, im Volksmund auch Knie genannt. Sowohl Bänder wie Menisken waren mal intakter als heute. Der Herr Doktor würde wohl sagen: Im jetzigen Zustand ein Njet – aber, als Alternative, ein Griff in Richtung neuesten Errungenschaften in Sachen Ersatzteilen.  

Was mich zu den Gedankengängen bewegt: Die Byte-Transportmännchen haben mir was in den E-Mail-Eingang geschaufelt. Einen elektronischen Kleinprospekt von Fussballschuhen. Und jetzt weiss ich nicht, ob ich mir für plus-minus 230 Franken dieses Extra gönnen und eben aufs Fussballfeld zurück kehren soll. Nicht mehr als Randfigur mit Fotoapparat, sondern voll im Getümmel. 

Es ist irgendwie fast zu verheissungsvoll, was da versprochen wird: «Dominiere, wo und wann du willst. Übernimm die Kontrolle. Bring deine Unberechenbarkeit aufs nächste Level. Präzision bei jedem Pass. Überlasse nichts mehr dem Zufall. Deine Geschwindigkeit ist nicht von dieser Welt. Du lässt es Tore hageln. Du wirst zum Meister des Antäuschens und bringst den Platz zum Beben.» 

Ich hab dennoch meine durchaus berechtigten Zweifel: Darf ich dieses weniger als federleichte Paar Schuhe zurück geben, wenn all dies oder auch nur Teile davon nicht eintreffen? Wenn meine Geschwindigkeit doch von dieser Welt ist, also langsamer als Usain Bolt? Wenn ich weiterhin daneben schiesse, statt dass es Tore hagelt? Wenn meine Unberechenbarkeit nach wie vor – wie in früheren Jahren – durchaus voraussehbar bleibt? Wenn meine Präzisions-Zuspiele nur dann welche wären, wenn der Mitspieler dort stünde, wo ich hinkicke?  

Wenn dem so wäre, sind das alles Versuchsexemplare, die da verheissen, in der Praxis aber nicht zwangsläufig halten. Nur leider liegts dann wohl doch an mir, wenn ich all die versprochenen Qualitäten nicht umsetzen kann. Und so ists wohl besser, wenn ich das Comeback ad acta lege. Ich kann ja immer noch höchst interessiert zuschauen, wie andere auf dem Feld «den Platz zum Beben bringen» …