Fussballverband Region Zürich

Engagement für die Integration von Jugendlichen mit Fluchthintergrund

Eine interessante Internetplattform für Vereine, welche sich für die soziale Integration von Flüchtlingen in der Region einsetzen wollen.

Die Internetplattform ankommen-zh.ch der okaj zürich (Kantonale Kinder- und Jugendförderung) ermöglicht Sportangebote auch Jugendlichen mit Fluchthintergrund unkompliziert zugänglich zu machen und sich so als Verein für die soziale Integration in der Region einzusetzen.

Immer mehr Jugendliche mit Fluchthintergrund leben mitten unter uns. Mit ihrer Ankunft beginnt ihr Weg, sich in unserer Gesellschaft zu integrieren. Ihre Integration ist nicht nur für die Gesellschaft von grosser Bedeutung, sondern insbesondere auch für die Entwicklung und das Wohlbefinden der jugendlichen Flüchtlinge. Wir alle können hier einen wertvollen Beitrag leisten.

Im Kanton Zürich besteht derzeit ein breites Bedürfnis nach mehr Vernetzung zwischen den Anbietern und jugendlichen Flüchtlingen sowie deren Betreuungspersonen. Diesen Bedürfnissen möchte die Internetplattform ankommen-zh.ch nachkommen.

Jugendliche Flüchtlinge wünschen sich in erster Line „Normalität“, sie wollen genauso wie die gleichaltrigen Einheimischen am normalen Leben teilhaben. Über die Plattform soll es ihnen möglich sein, einen einfachen Zugang zu den verschiedenen Angeboten für Jugendliche zu finden. Sport und im Besonderen der Fussball gehört dabei zu den besonders beliebten und erfolgreichen Freizeitbeschäftigungen, die zur Integration beitragen. Deshalb besteht auch für Fussballvereine die Möglichkeit, ihren Verein mit Informationen zu den verschiedenen Alterskategorien und Trainingszeiten oder auch weitere Veranstaltungen auf der Plattform aufzuschalten. Damit kann ein Zeichen gesetzt und jugendliche Flüchtlinge bewusst bei sich willkommen geheissen werden.  Dies ermöglicht, dass die Jugendlichen Fussball als ihre Leidenschaft pflegen und weiter ausbauen können und so zu einem engagierten Vereinsmitglied heranwachsen.

Die Erfassung des Vereins ist über das Formular auf der Internetseite einfach selbst zu erledigen. Für Unterstützung bei der Erfassung oder auch für Fragen zu den Hintergründen des Projekts stehen die Mitarbeitenden der okaj zürich per Mail an info@okaj.ch oder während der Bürozeiten per Telefon an 044 366 50 10 gerne zur Verfügung. 

Durch das Aufschalten des Vereins auf der Plattform lassen sich ebenfalls die Ziele des SFV mit dem Projekt „Together - Fussball vereint“ verfolgen.

zurück

Ein tolles Cupfinal-Wochenende

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
bfoxli@bluewin.ch
  

Cupfinal – fast ein magisches Wort. Als Kind und Jugendlicher ein absolutes Muss, am damaligen Fixtag Ostermontag vor dem Schwarz-Weiss-Fernseher zu sitzen und die Besten des K.-O-Wettbewerbs zu beobachten. Gar manche freuten sich schon Tage zuvor auf dieses Ereignis.

Gewiss: Die Affiche «Cupfinal» ist nicht mehr das, was sie einst war. Sie hat an Bedeutung verloren. Dies primär deswegen, weil Fussballübertragungen tagtäglich zu konsumieren sind. Wenn nicht da, dann dort. Klar: Jedes Spiel ist anders, hat seine Eigenheit. Aber je mehr man davon sieht, desto grösser wird der Verdacht, dass irgendwie alles zu einem Einheitsbrei verkommen ist. Die Faszination ist – sicher auch altersbedingt – anders geworden. Es ist sowohl ein besonderes Spiel, aber auch eines von vielen.

Von Donnerstag- bis Samstagabend, 21. bis 23. Juni, machen auf dem Klotener Sportplatz «Stighag» wieder die Kategorienbesten ihre regionalen Cupsieger aus. Es stehen total 13 Partien an – am Donnerstag und Freitag je deren vier, am Samstag fünf. Für viele Teilnehmer bedeuteten die Endspielqualifikationen Höhepunkte ihrer Karriere, auch wenn ihre aktive Fussballzeit noch weiter geht und Hoffnungen auf «noch mehr» bestehen. Erst dann, wenn die Kicker-Pantoffeln definitiv am Nagel hängen und in einer stillen Stunde Rückblicke vorbeiziehen, kommen den ausgetragenen Partien eine Extra-Bedeutung mit dem bekannten «Weisch-na»-Effekt zu.

Der FVRZ bedankt sich bereits vorab bei allen, die sich in allen Belangen fair verhalten und zu einem tollen Anlass beitragen. Namentlich dem Gast gebenden FC Kloten und all seinen Helfern einmal mehr ein herzliches «merssi boggu».