Fussballverband Region Zürich

Schiedsrichterwerbung: Der FVRZ unterstützt Sie!

Es ist dem FVRZ ein grosses Anliegen, die Vereine bei der Gewinnung neuer Kandidatinnen und Kandidaten zu unterstützen.

Die Vereine erhalten professionelle Unterstützung durch das Ressort Ausbildung Schiedsrichter bei der Werbung von Neu-Schiedsrichtern. Ein Infoabend bei einem Verein hat das Ziel, dass sich mindestens ein Teilnehmer beim nächsten Grundkurs anmeldet.

Wir bieten, was Sie suchen!

  • professionelle Unterstützung bei der Werbung von Neu-Schiedsrichtern
  • einheitliche Präsentation für den Infoabend, welche auch der Verein selbst herunterladen kann
  • Werbefilme aus der Region und Schweizer Fussball, welche der Verein auch herunterladen kann

Ein Vortrag von einer Stunde, von einem Schiedsrichter Instruktor:

  • was muss ein SR-Kandidat mitbringen ...
  • Faszination Schiedsrichter ...
  • Spieler schützen …
  • FAIRNESS ...
  • Spielregeln ...
  • Menschen …
  • mittendrin ...
  • Schiedsrichter werden …
  • Manager auf Platz ...
  • eine Lebensschule ...
  • Ausbildungskonzept Neu-Schiedsrichter

Weitere Informationen: siehe Rubrik Schiedsrichter (Balken Schiedsrichter-Werbung)

Der Anlass ist nicht nur für Vereine mit zu wenig Schiedsrichtern gedacht, sondern generell für alle Interessenten. Vereine, die einen solchen Anlass durchführen, werden auch bei der Unterschreitung des SR-Quotienten entlastet, indem die fällige Busse um ein halbes Jahr aufgeschoben wird.

Für die Koordination der Termine können sich die Vereine an die Geschäftsstelle FVRZ (Frau Susanne Studer, Tel. 044 732 22 22 oder Mail fvrz-sr@football.ch) wenden. Anschliessend wird ein interessierter Verein von der Abteilung Schiedsrichter des FVRZ kontaktiert.

zurück

Fussballintelligenz und Dummverhalten

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
bfoxli@bluewin.ch
  

«Fussballintelligenz» – gibts das überhaupt? Nicht wenige sind unterwegs (meist solche, die selbst nie gespielt haben), die behaupten: Fussballer sind alle dumm. Keine gute Voraussetzung also, um einen Intelligenzanspruch zu reklamieren? Oder stammen solche Pauschalsprüche von jener Sorte, die mit möglichst sinnvollen (?) Aussagen andere niedermachen wollen, um sich dadurch in Selbstbetrachtung etwas höher gestellt zu fühlen? Die simple Rechnung: Wenn andere dumm sind, bin ich intelligent?

Aber das Wort als solches gibt schon Diskussionsstoff her. Fussballintelligenz hat nichts mit Personen an sich, sondern mit deren Verhalten zu tun. Und das wissen gar Fussball Spielende selbst: So manchmal lässt sich wirklich daran zweifeln, ob da dieser und/oder jene Akteur noch alle Tassen im Schrank oder an der Schuhsohle alle Töggeli montiert hat. Wenn Emotionen überhand nehmen, scheinen diese im Umkehrschluss sowohl Vernunft wie Verstand zu verdrängen oder – im schlimmsten Fall – auszuschalten.

Nun: Menschen sind Menschen. Jede(r) ist mit ganz personentypischen, einmaligen Merkmalen und Verhaltensstrukturen unterwegs. Die einen habens seit Geburt intus, andere hingegen lernens nie: Das Zauberwort, das kein Zauber ist, heisst Selbstreflexion. Was löse ich mit meinem Verhalten aus? Ist denn immer massgebend, vom wem ich (anscheinend) zu was auch immer provoziert wurde? Überspitzt: Ich wäre ja der friedlichste aller Menschen, wenn es nicht noch andere gäbe. Wenn dies die Quintessenz für «Denäbed»-Verhalten ist, stimmt der Spruch, dass halt eben doch einige bis viele Kicker dumm sind, zumindest halbwegs eben doch.