Fussballverband Region Zürich

Online-Umfrage zur Freiwilligenarbeit (Erinnerung)

Bereits haben 420 Sportvereine an der Umfrage teilgenommen. Eine Teilnahme ist noch bis am 30. Juni 2019 möglich!

Sportvereine leisten ein enorm wichtiges Engagement für die Gesellschaft – dies ist nur dank Freiwilligen zu schaffen. Doch wie sieht die Freiwilligenarbeit bei Ihnen genau aus?

Und welche Bedürfnisse haben Sie diesbezüglich? Die Antworten auf diese und weitere Fragen möchte die okaj zürich, kantonale Kinder- und Jugendförderung, in Zusammenarbeit mit dem ZKS - Zürcher Kantonalverband für Sport anhand einer Umfrage herausfinden. Aus den Resultaten werden Empfehlungen darüber abgeleitet, welche Programme und Massnahmen auf kantonaler Ebene nötig sind, damit die Freiwilligenarbeit gestärkt werden kann und sie weiterhin geleistet wird.

Um möglichst basisorientierte und bedarfsgerechte Empfehlungen erarbeiten zu können, sind die okaj zürich und der ZKS auf das Wissen und die Erfahrung der Sportvereine angewiesen. Haben Sie Einblick in die Daten zur Freiwilligenarbeit auf Ebene Ihres Vereins (Anzahl Freiwillige, Umfang, etc.) oder können Sie diese einschätzen? Haben Sie Einblick in die Themen, welche in der Praxis der Freiwilligenarbeit bewegen? Helfen Sie mit, Ihre wichtige Arbeit sichtbar zu machen und noch bessere Grundlagen dafür zu schaffen, in dem Sie an der rund 20-minütigen Online-Umfrage teilnehmen. Können Sie diese Fragen selber nicht beantworten? Dann helfen Sie uns, indem Sie die Einladung weiterleiten. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Hier geht es direkt zur Online-Umfrage.

Die Informationen wurden heute auch per Mail an die offizielle Adresse der FVRZ-Vereine übermittelt.

Bei Fragen stehen Ihnen folgende Personen gerne zur Verfügung:

Kirsten Meier, okaj zürich (bei inhaltlichen Fragen)
044 366 50 14 / kirsten.meier@okaj.ch

Olivier Steiner, Fachhochschule Nordwestschweiz (bei technischen Fragen)
061 228 59 46 / olivier.steiner@fhnw.ch

zurück

Auch Silbermedaillen haben ihren Wert

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
bfoxli@bluewin.ch
  

Ob die Pokale und Preise der Cupsieger Saison 2018/19 ihre definitiven Plätze im Clubhaus schon gefunden haben? 13 Teams kehrten von Donnerstag bis Samstag mit diesen im Regionalfussball begehrten «Souvenirs» nach Hause zurück. Einige Kinder der jüngsten Finalisten dürften mit der Medaille um den Hals schlafen gegangen sein. Verlierer kramen spätestens einen Tag nach der Endspielniederlage die silberne Auszeichnung wieder hervor und erkennen einen andern Wert als «nur» Zweite(r) geworden zu sein. Es ist der Leistungsausweis, sich überhaupt zum Saisonhöhepunkt qualifiziert zu haben.

Für viele der an die 400 Fussballerinnen und Fussballer bedeuteten die Finalteilnahmen Höhepunkte ihrer Karriere, auch wenn ihre aktive Fussballzeit noch weiter geht und Hoffnungen auf «noch mehr» bestehen. Erst dann, wenn die Kicker-Pantoffeln definitiv am Nagel hängen und in einer stillen Stunde Rückblicke vorbeiziehen, kommen den ausgetragenen 13 Partien eine Extra-Bedeutung mit dem bekannten «Weisch-na»-Effekt zu.

Der FVRZ bedankt sich bei allen, die sich in allen Belangen fair verhalten und zu einem tollen Anlass beigetragen haben. Namentlich dem Gast gebenden FC Kloten und all seinen vielen Helfern einmal mehr ein herzliches «merssi boggu».