Fussballverband Region Zürich

Nachwuchsförderung Footeco Zürich (Saison 2020/2021)

Spieler-Meldung Jahrgang 2009 (Reminder: Meldeschluss am 31. Januar 2020)

Seit über 7 Jahren wird Footeco SFV beim FVRZ umgesetzt. Für die Umsetzung der SFV-Footeco-Nachwuchsförderung ist es wichtig, wenn die potenziellen Talente der Breitenfussball-Vereine gemeldet werden.

Das SFV FE-12-Projekt „Teams statt Stützpunkte“ hat sich bewährt und wird nun ab Sommer 2020 definitiv in der ganzen Schweiz umgesetzt. Das heisst, dass die von den Vereinen gemeldeten und in die FE-12 aufgenommenen Spieler nur noch beim Spitzenfussballverein trainieren und spielen, aber nach wie vor für den Stammverein qualifiziert bleiben.

Die gemeldeten Kinder werden durch die Vereine FC Zürich, Grasshopper Club, FC Winterthur und FC Schaffhausen im Frühjahr 2020 (zwischen Ende März bis anfangs Mai) gesichtet. Die Aufgebote für die jeweiligen Sichtungen bekommen die Kinder/Eltern direkt vom FVRZ. Selbstverständlich werden gleichzeitig auch die Stammvereine über die Aufgebote informiert.

Bis spätestens Mitte Mai 2020 erhalten die Kinder/Eltern und Stammvereine die Information, ob ihr Kind respektive Spieler aufgenommen wurde. Ein aufgenommenes Kind wird dem geografisch nächsten FE-12-Team zugeordnet. Wie bis anhin werden auch in der kommenden Saison 2020/2021 die drei Spitzenfussballvereine FC Zürich, Grasshopper Club und FC Winterthur (FC Schaffhausen) die ihnen zugeteilten Ausbildungskreise betreuen. Für die Breitenfussball-Vereine ändert sich somit bezüglich der Zuteilung respektive des Ansprechpartners (Spitzenfussballverein) nichts.

Für detailliertere Informationen (inkl. einzelne Ausbildungskreise) ist auf der FVRZ Website (Rubrik „Auswahlen/Footeco – Footeco") ein Factsheet aufgeschaltet, welches auch für Gespräche mit den Eltern sowie den Kindern genutzt werden kann.

Meldungen der Vereine von Spielern des Jahrgangs 2009 bis spätestens am 31. Januar 2020!

Die eingegangenen Meldungen werden vom FVRZ aufbereitet und an die Verantwortlichen der Spitzenfussballvereine übermittelt. Die Scouts der Grossvereine werden ihrerseits die Rückrunde auch dazu benutzen, mit dem Leiter/Leiterin Junioren der Breitenfussball-Vereine in Kontakt zu treten und eventuell auch Meisterschaftsspiele der gemeldeten Spieler anzuschauen.

Regelung für Mädchen
Auch die talentierten Mädchen sind in der Nachwuchsförderung Footeco (FE-12 bis FE-14) integriert. Die Mädchen trainieren zusammen mit den Knaben und dürfen dabei ein Jahr älter sein (Jahrgang 2008/2009).
Die Sichtungstrainings der Mädchen für die FE-13 Regionalauswahl werden im März 2020 (vor den offiziellen Footeco-Sichtungen der Knaben) nur mit Mädchen durchgeführt. Nach der Sichtung für die FE-13 Regionalauswahl Mädchen haben die in die Regionalauswahl aufgenommenen Mädchen durch Empfehlung des FVRZ die Möglichkeit, an der Sichtung für die FE-12-Teams teilzunehmen. Diese Mädchen können sich dann in den gemischten Sichtungstrainings mit den Jungs für ein FE-12-Team empfehlen. Aufgenommene Mädchen werden wie die Knaben in ein regionales Team mit den Knaben integriert und sind zusätzlich auch in der FE-13-Regionalauswahl Mädchen integriert.

zurück

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
bfoxli@bluewin.ch
  

Und alle – ALLE! – sind am Nicken:
«Wir können endlich wieder kicken!»
Gut gewachsen ist das Gras
zur Freude aller und zum Spass.

Jetzt geht die Balljagd wieder los
nach vorn, zurück – ob Klein, ob Gross:
Hauptsach‘, dass das Bällchen liefe
in Offen- und auch Defensive.

Rauf und runter, kreuz und quer
die Bälle fliegen hin und her
und das heiss umkämpfte Leder
fängt sicher schon bald Feuer!

Zu Hause oder auf des Gegners Feld:
einfach kicken, was uns so gefällt
Ob Meisterschaft und Cup dazwischen
Goalies müssen wieder Bälle fischen.

Der Stürmer will den Abschluss suchen
der Trainer draussen ist am Fluchen
weil dies nimmer Abseits war –
und verlangt aus Volketswil den VAR.

Der Schiri muss den Wunsch verneinen
VARs im Amateurfussball gibts keinen
machte wohl auch keinen Sinn
sowieso: wo kämen wir da hin?

Der Trainer ist noch immer sauer
fühlt sich auch bei andern Szenen schlauer
spielt so lange halb verrückt
bis der Ref ne Gelbe zückt.

Der Begegnung fehlen Salz und Pfeffer
sie endet ohne Plus- und Gegentreffer
Immerhin gibts einen, der beim Schlusspfiff lacht:
«Hab was für die Fitness gmacht …»