News

05.07.2023

Rückblick FVRZ-Juniorinnenturnier

Am vergangenen Sonntag fand das traditionelle Saison-Abschlussturnier des FVRZ in Zusammenarbeit mit dem SV Höngg für alle Kategorien (F/G bis A+) der Juniorinnen statt.

In diesem Jahr traten total 42 Teams aus verschiedenen Alterskategorien gegeneinander an, um die Saison gebührend abzuschliessen.

Der Tag begann um 8.30 Uhr mit dem Play More Football–Turnier für unsere jüngsten Fussballerinnen der Kategorie F/G und nachfolgend gleich mit dem Turnier der Mädchen bis zum Alter von 10 Jahren.  Die jüngsten Akteurinnen des Tages zeigten bereits beeindruckende fussballerische Fähigkeiten und spielten mit viel Spass und Leidenschaft. Parallel zu diesen beiden Turnieren kämpften 12 Teams der Juniorinnen D und 10 Teams der Juniorinnen C um den Turniersieg in ihren Alterskategorien. Im Anschluss an die beiden Play More Football-Turniere starteten unsere ältesten Nachwuchsspielerinnen mit ihrem Turnier und gaben, bei unterdessen strahlendem Wetter, ihr Bestes. Um 17.30 Uhr endete der gelungene Tag im Zeichen der fussballspielenden Mädchen in der Region Zürich mit der letzten Rangverkündigung. Keine Spielerin ging mit leeren Händen nach Hause: für jede von ihnen lag ein Erinnerungs-Shirt bereit.

Das Juniorinnen-Abschlussturnier des FVRZ war wieder ein voller Erfolg! Die Mädchen überzeugten mit tollen Leistungen und begeisterten die Zuschauer mit ihrem Können und ihrer Leidenschaft. Wir können mit Stolz auf ein gelungenes Turnier, tolle und faire Spiele und viel Spass zurückblicken. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr, auf den nächsten Saisonabschluss auf dem Hönggerberg.

8. Saison-Abschluss-Turnier des FVRZ
Sonntag, 2. Juli 2023 / Sportanlage des SV Höngg

Teilnehmende Teams F/G-Juniorinnen:

  • FC Schlieren (2 Teams), SV Höngg (2 Teams), FC Urdorf (2 Teams), FC Küsnacht (1 Team), FC Horgen (1 Team)

Teilnehmende Teams E-Juniorinnen:

  • FC Schlieren (2 Teams), SV Höngg (2 Teams), FC Urdorf (1 Team), FC Küsnacht (1 Team), FC Unterstrass (1 Team), FC Adliswil

Rangliste Juniorinnen D:

  1. FC Schlieren a
  2. BC Albisrieden
  3. FC Blue Stars Frauen
  4. FC Küsnacht

Weitere Teilnehmer: FC Männedorf, SV Höngg, FC Embrach, FC Bülach, FC Schlieren b, FC Urdorf, FC Unterstrass, FC Thalwil

Rangliste Juniorinnen C:

  1. FC Schieren
  2. FC Unterstrass
  3. SV Schaffhausen
  4. FC Adliswil

Weitere Teilnehmer: FC Blue Stars Frauen a, FC Wallisellen, SV Höngg b, SV Höngg a, FC Blue Stars Frauen b, FC Birmensdorf

Rangliste Juniorinnen B/A+

  1. FC Winterthur-Wiesendangen
  2. SV Höngg
  3. FC Wädenswil
  4. BC Albisrieden

 

 

 

 

 

 

Offizielle Mitteilungen (12.06.2024)

FVRZSFV

Neue Adresse FVRZ:
Fussballverband Region Zürich
WIN4 Kubus
Grüzefeldstrasse 34
8400 Winterthur

Frauen-/Mädchenfussball


Unterstützung Frauen-/Mädchenfussball:
Hilfsmittel / Ideen
 

Kommentar (14.06.2024)

Vater als Vorbild (?)

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
[email protected]  

2.-Liga-Inter-Kick auf dem Hauptfeld. Nebenan, etwas tiefer gelegt, ein kleinerer Trainingsplatz. Papa (geschätzte 40) und Sohn (geschätzte zehn Jahre alt) spielen darauf ihren eigenen Fussball. Passen, aufs Tor schiessen – richtig so, wies sein soll. Den Sonntagnachmittag für Spass und Fitness eingesetzt.

Zwischendurch machen sie Pause und gucken ein paar Minuten Inter-Fussball. Es steht unentschieden, ist entsprechend spannend. Dann pfeift der Schiedsrichter etwas, was Papa nicht gefällt. So ruft er halt ins Feld, was ihm gerade einfällt. Er sei ein Arschloch, lässt er ihn und zuhörendes Umfeld wissen. Sohn hörts und sagt nichts. Stillschweigend wird er ihm zustimmen. Dann gehen sie wieder hinunter zum Privatkick.

Nach einer Viertelstunde tauchen sie wieder auf. Papa sagt bei einem weiteren diskutablen Entscheid überraschenderweise nichts. Dafür trompetet der Kleine ins Feld, dass der Schiri «ein blöder Glatzkopf» sei. Papa hörts und sagt nichts. Stillschweigend wird er ihm zustimmen.

Und die Moral von der Geschicht?
«Arschloch» ruft ein Junger nicht
Dies ist, wenn schon, vorbehalten
der Vorbildfunktion des Alten

Dafür darf er «Glatzkopf» rufen
und Weiteres, diverse Stufen
möglichst primitive Sachen
die dem Papa Freude machen