News

09.01.2024

Last Call! Sichert euch die letzten Trainingslagerplätze mit den besten Trainingsbedingungen!

Keine Lust auf Regenwetter, Schnee und bescheidene Platzverhältnisse in der Vorbereitung? Dann springt noch schnell auf unseren Trainingslagerzug!

Grüezi liebe FVRZ-Trainer

 SOCCATOURS schickt euch zu den besten Trainingsbedingungen ins Wintertrainingslager zu attraktiven Konditionen.

Euch erwarten gepflegte Natur- & Kunstrasenplätze für erstklassige Trainings- & Spielbedingungen, hochwertige Unterkünfte, die bestens auf eure Bedürfnisse abgestimmt sind und teils nur mit einer kurzen Anreise verbunden sind.

  • 4* Hotel Albavilla | Albavilla | Lombardei (IT) – Vorteile: kurze Anreise, hochwertiges Businesshotel, mildes Klima, traumhafte Lage unweit des Lago di Como
  • 4* Champions Park | Freudenstadt im Schwarzwald | Baden-Württemberg (DE) – Vorteile: kurze Anreise, erstklassiger Kunstrasenplatz, Unterkunft am Platz
  • 4* Blau Colonia Sant Jordi Resort & Spa | Colonia de Sant Jordi | Mallorca (ES) - Vorteile: perfektes Klima, exklusiver Service, gute Fluganbindung, hochwertiges 4*-Hotel, großzügiger SPA-Bereich - nur noch wenige Restplätze verfügbar

Gerne schicken wir euch schnell und unverbindlich eine Offerte!

Euer SOCCATOURS Team

SOCCATOURS Switzerland GmbH
fon +41 - 71 508 70 19
[email protected]
www.soccatours.ch

 

 

 

 

Offizielle Mitteilungen (12.06.2024)

FVRZSFV

Neue Adresse FVRZ:
Fussballverband Region Zürich
WIN4 Kubus
Grüzefeldstrasse 34
8400 Winterthur

Frauen-/Mädchenfussball


Unterstützung Frauen-/Mädchenfussball:
Hilfsmittel / Ideen
 

Kommentar (14.06.2024)

Vater als Vorbild (?)

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
[email protected]  

2.-Liga-Inter-Kick auf dem Hauptfeld. Nebenan, etwas tiefer gelegt, ein kleinerer Trainingsplatz. Papa (geschätzte 40) und Sohn (geschätzte zehn Jahre alt) spielen darauf ihren eigenen Fussball. Passen, aufs Tor schiessen – richtig so, wies sein soll. Den Sonntagnachmittag für Spass und Fitness eingesetzt.

Zwischendurch machen sie Pause und gucken ein paar Minuten Inter-Fussball. Es steht unentschieden, ist entsprechend spannend. Dann pfeift der Schiedsrichter etwas, was Papa nicht gefällt. So ruft er halt ins Feld, was ihm gerade einfällt. Er sei ein Arschloch, lässt er ihn und zuhörendes Umfeld wissen. Sohn hörts und sagt nichts. Stillschweigend wird er ihm zustimmen. Dann gehen sie wieder hinunter zum Privatkick.

Nach einer Viertelstunde tauchen sie wieder auf. Papa sagt bei einem weiteren diskutablen Entscheid überraschenderweise nichts. Dafür trompetet der Kleine ins Feld, dass der Schiri «ein blöder Glatzkopf» sei. Papa hörts und sagt nichts. Stillschweigend wird er ihm zustimmen.

Und die Moral von der Geschicht?
«Arschloch» ruft ein Junger nicht
Dies ist, wenn schon, vorbehalten
der Vorbildfunktion des Alten

Dafür darf er «Glatzkopf» rufen
und Weiteres, diverse Stufen
möglichst primitive Sachen
die dem Papa Freude machen