FVRZ

TAURUS SPORTS AG verlängert Premium-Partnerschaft

Der Fussballverband der Region Zürich (FVRZ) hat kürzlich mit der TAURUS SPORTS AG den Premium Partner Vertrag um weitere drei Jahre verlängert.

Die in Kloten ansässige Firma TAURUS SPORTS AG kooperiert seit nunmehr 21 Jahren als Premium Partner mit dem grössten Schweizer Fussball-Regionalverband. Diese ausserordentliche Treue fand am 11. Dezember 2001 ihren Anfang und entwickelte sich im Lauf der Jahre zu einer beidseits erfüllender Kooperation.

«Unsere langjährige und freundschaftliche Zusammenarbeit basiert auf einem gesunden, ausgeglichenen Geben und Nehmen», bilanziert TAURUS SPORTS Geschäftsführer Patrick Simmler, seit diesem Sommer Geschäftsführer und Eigentümer der Firma TAURUS SPORTS AG und somit Nachfolger des Firmengründers Fredi Egger. «Dass wir so lange ‹bei der Stange› blieben und bleiben zeigt, dass die Partnerschaft mit dem FVRZ viel weiter geht als rein geschäftsmonetäre Interessen. Uns liegt namentlich die Nachwuchsförderung am Herzen», ergänzt der 30-Jährige.

Noch-FVRZ-Geschäftsführer Patrick Meier bewertet die Zusammenarbeit ebenso in einem positiven Résumé: «Als Premium Partner konnten und können wir der TAURUS SPORTS AG eine Verbands-Plattform bieten und die Firma bekannt machen. Individuelle Gegenleistungen gehören mit zum Paket, welches alle Premium Partner betrifft.»

Umbau geplant

Patrick Simmler kündigt aufs kommende Jahr einen Umbau der Geschäftsräumlichkeiten an der Steinackerstrasse 4 in Kloten an: «Wir werden unser Fachgeschäft modernisieren und an die heutige Zeit anpassen. Es wird noch kundenfreundlicher, heller, schöner und innovativer.» Simmler weiss, dass der persönliche Kontakt nach wie vor von zentraler Bedeutung ist. Dies ist nicht zuletzt dem äusserst wichtigen Bereich der individuellen Kundenberatung geschuldet. Das Verhältnis zwischen Laden- und Internetkunden ist mittlerweile praktisch ausgeglichen.

Die Auswahl für alle im Angebot stehenden Bereiche des Sports ist mit über 50, teils weltweit bekannten Marken wohl einzigartig. «Rund 80 Partnervereine – knapp deren 30 im Fussball – profitieren von unseren teils internationalen Partnerschaften und innovativem Beobachten des Teamsportmarkts», ergänzt der Geschäftsführer. TAURUS SPORTS AG beschäftigt zurzeit 19 Festangestellte und bietet seit jeher Jugendlichen Lehrstellen an – in der heutigen Zeit eine nicht zu unterschätzende, sozial wichtige Komponente.

TAURUS SPORTS in Kürze

  • Vom Linienmarkierungsroboter bis zum Kennzeichnungshemd. Bei TAURUS SPORTS  erhalten die Vereine und Individualsportler ALLES AUS EINER HAND.
  • Einzigartiger und schweizweit grösster Teamsport-Showroom.
  • Überdurchschnittlicher und effizienter Kundenservice.
  • Vereins-Shop für Ihre Clubausrüstung. In nur 48 Stunden baut TAURUS SPORTS AG für Ihr Team, Ihren Verein kostenlos Ihren ganz persönlichen und eigenen Online-Vereins-Shop.
  • Die riesige Auswahl an innovativen Markenprodukten lässt keine Wünsche offen.
  • Faires Preis-/Leistungsverhältnis!

Das umfassende Dienstleistungsangebot der TAURUS SPORTS AG wird auf der Homepage www.taurussports.ch detailliert dargestellt. Ebenso wird ein Besuch an der Steinackerstrasse 4 in Kloten empfohlen – sowohl Individualsportler (Laufsport, Freizeit, Fitness, Spiel und Spass) wie auch Fussballer und Unihockeyaner finden ein Angebot, das keine Wünsche offen lässt.

--------------

TAURUS SPORTS AG
Steinackerstrasse 4
8302 Kloten
Homepage: www.taurussports.ch
Telefon 044 800 70 70

 

Patrick Simmler (links) unterzeichnet den neuen Vertrag. Als Zeuge flankiert Noch-FVRZ-Geschäftsführer Patrick Meier. 

Partner für drei weitere Jahre: (v. l.) Benjamin Benz (Neu-Geschäftsführer FVRZ), Michi Kärcher (Fussball- und Outdoor-Zuständiger TAURUS Sports AG), Patrick Simmler (Geschäftsführer TAURUS Sports AG) und Patrick Meier (Noch-Geschäftsführer FVRZ).

 

zurück

Anmeldeschluss: Montag, 12. Dezember 2022!

Dokumente:


Unterstützung Frauen-/Mädchenfussball:
Hilfsmittel / Ideen

26.06.2020

Ab ins Maisfeld und zurück

von Bruno Füchslin, Medienberichterstatter FVRZ,
bfoxli@bluewin.ch  

Also ehrlich und nicht übertrieben: Ich war mal «der Grösste», was Fussball überhaupt betrifft. Kaum jemand hats bemerkt, aber ich so gefühlt. Nun gut – sind geschätzte plus/minus 63 Jahre her, aber doch. Der Zugriff aufs Gehirn und deren Verzwickungen und Verzweigungen geschieht manchmal gar komisch: Plötzlich tauchen in diesem hochkomplexen, mit Nerven und Blut versorgten «Computer» Dinge auf, die irgendwo verstaubt, mit «Spinnhuppele» umgarnten Keller lagen und im Lauf der Jahre eigentlich zur definitiven Entsorgung freigegeben waren.

Fussballspiel auf dem Sportplatz «Sternen». Kurze Hosen, «Chnüüsi» und barfuss. Das Mülitobel hinauf wandern bis zum «Stadion». Als geschätzter Sechsjähriger muss nicht zwingend das Spiel interessieren – ich setzte andere Prioritäten. Damals gabs einen Spielball – und für eventuelle wirkliche Notfälle lag ein maximal zweiter parat. So war Usus, dass Fehlschüsse in die Wiese oder ins angrenzende Maisfeld eine mehr oder minder lange Pause provozierten. Mag ja durchaus komisch klingen: Mir bereiteten die erwähnten Fehlversuche weit mehr Freude als gefallene Treffer.

Kurze Beine sprinten ins Maisfeld und zurück: Wenn du da mit dem Ball wieder auftauchst und betreffend der Fortsetzung die gefühlt wichtigste Person der Situation bist, bedeutet dies was. Als Kind sind – zum Glück! – relativierende Einschätzungen völlig unbekannt. Wer als Dreikäsehoch sowas erlebt, ist weit mehr als drei Käse hoch. So war es und ist offenbar noch immer abrufbereit gelagert.

Dass ich einst – auch noch als Kind – einen interessanten Nachttraum hatte, soll nicht unerwähnt bleiben: Platzwahl – der Schiedsrichter wirft die Münze hoch, sie wirbelt durch die Luft, fällt zu und verschwindet im Boden. Da kommen alle her, graben mit den Händen und finden – man glaubt es kaum – einen grossen Haufen an altrömischen Münzen.

Von wegen «nüchterner Ergebnissport». Fussball ist ein unendlicher, farbiger, fantasieanregender und zuweilen gar seltsamer Geschichtenerzähler.